Beiträge von Karsten Meyn

    Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat für betroffene Unternehmen die Möglichkeit Anträge für die Überbrückungshilfe zu stellen, verlängert. Anträge können nun bis zum 30.09.2020 eingereicht werden.

    Niedersächsische Unternehmen in der Krise können einen Antrag auf Überbrückungshilfe ausschließlich über einen Steuerberater oder eine Steuerberaterin stellen.

    Weitere Informationen zur Antrasstellung finden Sie unter ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

    Moin,

    aus aktueller Erfahrung einiger meiner Klienten möchte ich ein (eigentlich selbstverständliches) Thema aufgreifen:


    Egal, ob Ihre eigene Webseite mit WordPress, Typo3, Contao, Joomla, usw. erstellt wurde, bitte legen Sie sich regelmäßig (z. B. halbjährlich) auf Termin, nach evtl. Aktualisierungen des Redaktionssystems, sowie auf der Serverseite die Aktualisierung des PHP zu schauen und gegebenenfalls durchzuführen. Sollte das für Sie selbst zu aufwändig sein, geben Sie Ihrem Seitenersteller oder einem anderen Webseitenbetreuer hierfür den Auftrag.


    Nicht aktuelle Systeme sind leichtes Ziel für Hacking-Angriffe und kann zu unangenehmen Überraschungen führen.

    Noch schlimmer ist es, wenn Ihre Webseite keine automatische Datensicherung vornimmt. Das was für Ihren Betrieb selbstverständlich ist, sollte auch Ihre Webseite können, da sonst nach einer Datenpanne Ihre Webseite unwiederbringlich verloren sein kann.


    Denken Sie daran, dass Ihre Webpräsenz oft die erste (oder sogar einzige) Kontaktinformation zu Ihrem Unternehmen sein kann (oder wer hat noch ein aktuelles Branchenbuch im Regal? ;) ).

    Die 100%ige Kostenübernahme von Unternehmensberatung für Unternehmen, die durch die Corona-Krise in "Schieflage" geraten sind, ist leider vorzeitig ausgesetzt worden, da wohl viel mehr Anträge eingegangen sind, als Budget zur Verfügung gestellt wurde.

    Nach wie vor gibt es aber die 90%ige Kostenübernahme (von max. 3000,- €) von Unternehmen in wirtschaftlicher Schieflage, sowie weitere Unterstützungsprogramme. Voraussetzung ist ein BAFA-gelisteter Berater, sowie ein Vorabgespräch, z. B. bei der IHK. Link habe ich beigefügt.


    Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung...


    https://www.bafa.de/DE/Wirtsch…nehmensberatung_node.html

    Im Büro: Persönliche Einladung nur, wenn sinnvoll, sonst Verlagerung auf zoom.us oder MS Teams, was ich inzwischen sehr lieb gewonnen habe habe und fast genieße. Am Eingang ein Hinweis mit der Bitte um Handdesinfektion (wird von mir gestellt) oder alternativ Hände waschen. Das ganze in "hübsch" nicht in "bedrohlich", wie so oft in Geschäften zu sehen. Meine Besprechungsplätze sind ausreichend weit auseinander. Die Abschaffung des Händeschüttelns ist für mich das größte Geschenk der Corona-Pandemie.


    Toiletten: Berührungsloser Seifenspender und Umstellung auf Einwegpapiertücher. Aus Umweltaspekten für mich nicht optimal, aber die einzig praktikable Lösung, die mir eingefallen ist.


    Ton- und Filmstudio: Desinfektion der benutzen Mikros, die Kunden verkabeln sich z. B. selbst nach meiner Anleitung. Die Situation ist oft so witzig, dass ich überlege, das beizubehalten.


    Allgemeine Reinigung: Ähnlich wie vorher, allerdings erhöhter Intervall und besonderes Augenmerk auf Handlauf- und Klinkenkontaktflächen.


    Seminare: Neben den üblichen Hygiene- und Abstandsregelungen zusätzlich noch ein dokumentierter Sitzplan pro Seminareinheit.

    Durch die Kontaktbeschränkungen und betrieblichen Verbote aufgrund behördlichen Anordnungen sind wir alle betroffen.

    Um so wichtiger ist es nach meiner Meinung zu wissen, wer regional im Großraum Buxtehude (noch) Dienstleistungen, Handel oder Produktion anbietet.

    Damit können wir uns im Zweifelsfall regional unterstützen, bzw. haben Planungssicherheit.

    Somit sollte jeder Unternehmer (wenn er mag) hier unten seinen "Status" kommentieren.

    Die für uns zuständige NBank hat eine eigene Seite eingerichtet, die alle Förderungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise auflistet.

    Besonderes Augenmerk möchte ich auf den dort vorhandenen Link zu einem Merkblatt leiten , wo alle Förderungen zusammengefasst werden. Hier kann jeder Unternehmer einmal schauen, ob bereits ein Hilfsprogramm für ihn in Frage kommt:


    https://www.nbank.de/Blickpunk…%C3%BCr-unsere-Kunden.jsp


    Nachtrag: Das Antragsverfahren ist aufgrund der desolaten Webseite der NBank vereinfacht worden. Von dem o. g. Link kommt man jetzt direkt auf eine Downloadliste verschiedener PDFs. Diese Dokumente bitte herunterladen und dann ausfüllen und speichern. Dann an die dort angegebene E-Mail als Anlage verschicken. Dann sollte alles hoffentlich "seinen Gang" gehen.

    Die NBank-Seite funktioniert manchmal auch überhaupt nicht, ich habe die Anträge auch auf meiner Seite zum Herunterladen bereitgestellt.


    Nachtrag 2: Seit 31.03.2020 um 23:59 Uhr (ja, ich bin noch wach), sind die Bundesmittel zu beantragen. Da - zur evtl. Überraschung einiger Unternehmer - diese Mittel nicht einfach addiert, sondern mit den (vorab beantragten) Landesmitteln gegengerechnet werden, entfallen die bisherigen Anträge, und es sind nur noch die neuen Formulare zu verwenden (bei Problemen auf der NBank-Seite auch auf meiner Webseite herunterzuladen). Nach meiner kurzen Prüfung ist mir aufgefallen, dass in dem neuen Antragsformular ein Verlust für März nicht erfassbar ist, sondern erst ab April. Längster Verlustvortrag drei Monate (die erklärte politisch verabschiedete Beihilfezeit). Warum dort fünf Felder vorgesehen sind, erschließt sich mir auch nicht, da Eintragungen in Feld vier und fünf automatisch wieder gelöscht werden. Beihilfesumme ergibt sich aus der Addition der Verlustvorträge, maximal jedoch der Höchstsatz, je nach Betriebsgröße.

    Moin,

    aktuelle Informationen zum Stand der Unternehmensunterstützung im Zusammenhang der Corona-Krise sind zum Beispiel auf der Seite der IHK Stade:


    https://www.stade.ihk24.de/ser…nd-unterstuetzung-4735602


    Weitere (seriöse) Quellen gerne anfügen.


    p.s. auf eine inoffizielle, aber trotzdem hilfreiche Facebook-Gruppe "Selbstständige aus Buxtehude - gemeinsam durch die Krise!" möchte ich hier auch hinweisen. Keine Verlinkung, bitte selbst danach suchen...


    Viele Grüße

    Karsten Meyn